Über das Institut

Diese Seite befindet sich derzeit im Aufbau. Hier gelangen Sie zum alten Webauftritt.

Das "Kompetenzzentrum für Anpassungsherausforderungen durch Mehrebenenpolitiken und globale Migration" koordiniert die Forschungstätigkeiten der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg im Bereich der Globalisierung, der Migration/Integration und deren Auswirkungen auf die städtische bzw. kommunale Ebene.

Leitung

© Eva Baum

Prof. Dr. Jörg Dürrschmidt
Fakultät I

IAF - Leiter

 

+49 7141 140 1500

E-Mail schreiben

 

Gebäude 6

Raum 6.033

Sprechzeiten:
nach Vereinbahrung (via e.mail)

  • (2023) ‚Gesellschaftliche Reaktionen auf Digitalisierung und Globalisierung‘, in: Ph. Oswalt & St. Rettig (Hg.) Zentralitäten 4.0: Raumpolitiken und Neue Mobilität auf dem Lande. Berlin: Jovis. (234-248)

  • (2023) ‚Wen kümmert’s, wer spricht?‘ Überlegungen zum zeitgenössischen Potential der Reform kommunaler Migrantenvertretungen, in: J. Schobin & Ph. Staab (Hg.) Soziologische Einsätze. Kassel: Kassel Univ. Press. (39-56)

  • 24.01.2024: Pandemie-Resilienz und Integration – ‚active citizenship‘ im Europäischen Vergleich: Stuttgart, London, Mailand
    im Rahmen der Ludwigsburger Januargespräche am 24./25.01. zum Thema 'Migration / Integration & Gesundheit'
  • State Capacity and the Capacity to Aspire

Aktuelle Veranstaltungen

State Capacity and the Capacity to Aspire

Das an der Hochschule bis April 2023 von der VolkswagenStiftung geförderte Projekt ‚State Capacity and the Capacity to Aspire – the Corona pandemic as a testing ground of local migrant integration: Stuttgart, London and Milan’ war als Teil seiner Dissemination-Strategie am 14. Sept. im Stepney Community Trust zu Gast. Diese Stiftung versteht sich als ‚switchboard‘ zwischen der Bangladeshi Community im Londoner East End sowie Lokalpolitik und Wissenschaft. Zum workshop am 14. September waren Mitarbeiter der Stiftung, ein Stadtvertreter (Tower Hamlets) sowie zwei ebenfalls im Londoner East End forschende Wissenschaftler zugegen. Das VW Projekt war vertreten durch John Eade und Shamea Mia (Roehampton Univ. London), Marco Caselli (Katholische Universität Mailand) und Jörg Dürrschmidt (HVF Ludwigsburg).