Vier Jahrzehnte im öffentlichen Dienst

12.09.2019

Ein Jubiläum, das man nicht alle Tage feiert, durfte Harald Guschl begehen und wurde dazu am 10. September von Rektor Prof. Dr. Wolfgang Ernst und dem Prodekan für Steuer- und Wirtschaftsrecht, Prof. Dr. Stephan Schmidt beglückwünscht. Über die Glückwünsche hinaus gab es für den Oberregierungsrat eine Dankurkunde des Landes Baden-Württemberg mit großem Landeswappen und der Unterschrift von Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Begonnen hat Guschl seine Laufbahn beim Finanzamt in Sinsheim im Jahr 1981, nachdem er zuvor zwei Jahre bei der Bundeswehr verbracht hatte. Über die Station als Betriebsprüfer in Heidelberg ging es für ihn nach der Wende 1990/1991 nach Sachsen. „Als Entwicklungshelfer und Wanderprediger“ wie er sich mit einem Lächeln erinnert. Seine erste Begegnung mit der HVF hatte Harald Guschl von 1993 bis 1997 als abgeordneter Dozent. Über die Finanzschule der Oberfinanzdirektion Karlsruhe wechselte Guschl als Sachgebietsleiter Betriebsprüfung zum Finanzamt Heilbronn. Während dieser Zeit war er schon Lehrbeauftragter an der HVF und als einer von zwei akademischen Mitarbeitern ist er seit 2010 nun hauptamtlicher Dozent für Bilanzsteuerrecht, Besteuerung der Gesellschaften und Einkommensteuer. Und wenn es nach ihm geht, sollen auch noch ein paar Jahre dazu kommen: „Ein wichtiger Faktor ist natürlich die Gesundheit“, weiß er seine Pläne einzuschätzen.

Auch privat hat der in Öschelbronn wohnhafte Harald Guschl eine neue Aufgabe in Angriff genommen. „Seit 15 Monaten bin ich Opa“, sagt er stolz und verfolgt die Entwicklung seines Enkels mit Spannung. „Das ist mal was ganz anderes als Bilanzen und Steuerrecht.“ Und das nächste Jubiläum steht für ihn auch schon an. Im November wird er seinen 60. Geburtstag feiern.