Fachtagung zum Thema "Islam in Recht, Gesellschaft und Verwaltung"

30.10.2018

Fachtagung Islam in Recht, Gesellschaft und Verwaltung

Der Islam ist einer der zentralen Themen der öffentlichen Debatte im Zusammenhang mit Integration und Migration, er beschäftigt die Menschen in erheblichem Ausmaß. Dabei bleibt die öffentliche Debatte leider oftmals bei Etiketten und Schlagworten stehen, anstatt sich dem Islam und seinen Erscheinungsformen in inhaltlicher Hinsicht zu widmen. Zudem werden häufig verschiedene Bedeutungsebenen vermengt.

Die Tagung verfolgt das Ziel, dem entgegenzuwirken und das Phänomen des Islam in verschiedenen Facetten darzustellen sowie den Themen inhaltlich auf den Grund zu gehen. Dazu gehört einerseits der Islam in einer soziologischen Perspektive (wie sich der Islam in der Gesellschaft darstellt), andererseits in einer juristischen (wie etwa mit Phänomenen wie ausländischem islamisch geprägtem Recht, religiöser Verschleierung oder Moscheebau im deutschen Recht umzugehen ist) sowie drittens in einer islamisch-theologischen Perspektive (wie die islamische Lehre richtigerweise zu verstehen ist).

Die Referenten sind  Wissenschaftler verschiedener Universitäten und Hochschulen aus den genannten Disziplinen.

Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Professorinnen und Professoren und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der öffentlichen Verwaltung, die mit diesen Themen in ihrer täglichen Arbeit verlinkt sind. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Für weitere Informationen zum Programm und Online-Anmeldung