Einblicke - Gemäldeausstellung von Eva Maria Lützenburg

29.10.2018

Einblicke – Bilderausstellung von Eva Maria Lützenburg an der HVF

 

Am 26.10.2018 eröffneten der Rektor Prof. Dr. Ernst und Frau Prof. Dr. Gaugel im Beisein der Künstlerin Eva Maria Lützenburg die neue Bilderausstellung im Foyer vor dem Rektorat an der HVF.

„Mich interessieren nicht vermeintliche Richtigkeiten, die von Regeln oder Sonstigem festgelegt werden. Für mich gilt es nicht Rätsel zu lösen, sondern unbewusste Gedanken aus meinem Innern in Bildern sichtbar zu machen. Aus einem solchen Bestreben wurde meine Kunst geschaffen“.

Mit diesem Statement der Künstlerin über ihre Hingabe zur gegenstandlosen Kunst begrüßte Prof. Dr. Ernst die Malerin Eva Maria Lützenburg und bedankte sich für die Leihgaben, die noch bis Ende November vor dem Rektorat zu sehen sind.

Eva Maria Lützenburg ist in Ellwangen geboren und lebt und arbeitet in Aalen. Nach einer Ausbildung zur Zeichnerin/Technikerin in Architektur nahm sie das Studium der Malerei an der Europäischen Kunstakademie Trier und an der Freien Kunstakademie Augsburg und Bad Reichenhall auf.

Frau Prof. Dr. Gaugel führte in einige Werke ein und teilte ihre Gedanken mit dem interessierten HVF-Kollegium und der Künstlerin. Das Bild „Wir“, das in kräftigen Farben ein buntes Treiben von fröhlichen, neugierigen Gesichtern erkennen lässt, drücke für sie die Lebensfreude und die Kontaktfreudigkeit der Künstlerin aus. Dennoch müsse man das Bild in Bezug auf Zusammenhalt hinterfragen, denn die Gesichter in dem Gemälde schauen sich gegenseitig nicht an.

Prof. Dr. Ernst wies darauf hin, dass die HVF in wechselnden Ausstellungen sowohl studentische Projekte zeigt, als auch immer wieder externe Kunstschaffende ins Haus holt. Die Reihe wurde viele Jahre auch von Herrn Prof. Thomas Scheel und Frau Prof. Dr. Eleonora Kohler-Gehrig organisiert.

Frau Prof. Dr. Gaugel und Rektor Prof. Dr. Ernst bei der Ausstellungseröffnung vor dem Gemälde "Wir" der Künstlerin Eva Maria Lützenburg.

"La Urla" ist Eva Maria Lützenburgs künstlerische Antwort und Interpretation auf "Der Schrei" von Edvard Munch.

"Eve", Gemälde von Eva Maria Lützenburg