Coronavirus: Die Hochschule informiert

25.05.2020

Der Vorlesungsbetrieb an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg ist aufgrund eines Erlasses des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg seit 12. März 2020 bis einschließlich 5. Juni 2020 unterbrochen.

Die Studierenden sind für den Zeitraum von ihrer Präsenzpflicht befreit.

Wir werden Sie hier mit weiteren Informationen auf dem Laufenden halten.

 

Fragen und Antworten (FAQ) zur Unterbrechung des Vorlesungsbetriebes an der HVF
(vgl. Erlass des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) vom 11. März 2020, Az.: 15-5420/29/1)


(vgl. Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) vom 17. März 2020 (in der Fassung vom 16. Mai 2020)

Stand: Montag, 25. Mai 2020, 7:30 Uhr

Diese FAQ werden regelmäßig aktualisiert und können sich jederzeit ändern. Hochschulmitglieder und -angehörige sind angehalten, sich täglich neu zu informieren. Änderungen zur Vorversion werden farblich markiert. Sollte Ihre Frage im Zusammenhang mit der Unterbrechung des Vorlesungsbetriebes hier nicht beantwortet werden, wenden Sie sich bitte an:
studienbuero [ӕ] hs-ludwigsburg.de 

  1. Warum ist der Vorlesungsbetrieb unterbrochen?
    Der Erlass des MWK vom 11. März 2020 verfügt, dass "aufgrund der ständigen Zunahme der Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Personen in Baden-Württemberg (...) in unserem Land (...) weitere Maßnahmen erforderlich" sind. "Sie dienen der Unterstützung der bundesweiten Maßnahmen und haben das Ziel, einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 möglichst entgegenzuwirken. Daher werden (...) bis zum 5. Juni 2020 (...) der Beginn des Vorlesungsbetriebs an den (...) Hochschulen für angewandte Wissenschaften (...) des Landes bis zu diesem Zeitpunkt ausgesetzt bzw. der begonnene Vorlesungsbetrieb unterbrochen. (...) Die Maßnahmen gelten ab sofort."
  2. Gibt es schon einen Corona-Fall an der HVF?
    Es gab einen ersten Corona-Fall. Eine Person aus der Verwaltung wurde positiv auf das Corona-Virus getestet. Mittlerweile ist sie aus der häuslichen Quarantäne entlassen. Die Person war zuletzt am 31. März 2020 an der HVF und hatte seither keine Kontakte zu weiteren Hochschulangehörigen.
    2.1 Betretungsverbot nach §7 Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO)

    "In den in § 1 Absatz 1 und § 2 Absatz 1 genannten Einrichtungen gilt, soweit deren Betrieb nicht gänzlich eingestellt wird, ein generelles Betretungsverbot für Personen, die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen."
    2.2 Risikogruppen
    Wer zur Risikogruppe gehört kann im Einzelfall nur ein Arzt feststellen und mit einen ärztlichen Attest bescheinigen.
    Für den Umgang mit Risikogruppen oder Haushaltsangehörigen von diesen Risikogruppenzugehörigen gilt entweder ein Präsenzverbot oder alle erdenklichen Schutzmaßnahmen werden ergriffen (wenn möglich nach Abstimmung mit dem Gesundheitsamt) und der Einwilligung des Betroffenen.

  3. Was bedeutet die Unterbrechung des Vorlesungsbetriebs für die Studierenden der HVF?Zwar ist der Studienbetrieb bis zum 5. Juni 2020 ausgesetzt; er wird aber ab 20. April 2020 in digitalen Formaten wiederaufgenommen. Den Studierenden werden die Lehrinhalten für ein angeleitetes Selbststudium zur Verfügung gestellt. Vielfach werden Online-Vorlesungen durch die Dozierenden angeboten. Vorlesungen (in Präsenz) an der Hochschule selbst finden nicht statt. Ob und in welcher Form der Studienbetrieb nach dem 5. Juni 2020 fortgesetzt wird, bleibt einer Entscheidung der Landesregierung vorbehalten.
  4. Wie werde ich informiert?
    Verfolgen Sie die aktuellen Informationen im Internet und im Intranet. Zusätzlich überprüfen Sie Ihren Hochschul-E-Mail-Account.
  5. Finden alle Prüfungen statt?
    Nach der geänderten Corona-Verordnung der Landesregierung vom 17.04.2020 können Prüfungen unter Einhaltung der zum Zwecke des Infektionsschutzes gebotenen Regelungen vom Rektorat zugelassen werden. Das Rektorat befindet gegenwärtig, für welche Prüfungen und unter welchen Voraussetzungen die Zulassung erteilt werden soll. Wir bitten noch um etwas Geduld.
    Speziell an die Studierenden des Hauptstudiums der Steuerfakultät:
    Hauptstudium:
    Die Aufsichtsarbeiten im Hauptstudium, die im Zeitraum vom 27. März bis 3. April geplant waren, fanden nicht in Präsenz an der Hochschule statt, sondern wurden per Mail/Moodle zur Bearbeitung und Übung übermittelt. Sie werden nicht in Form von benoteten 5-stündigen Klausuren nachgeschrieben. Inwieweit andere Formen der Leistungsabfrage an deren Stelle treten könnten oder wie das Dozierendenurteil in anderer Form zu finden ist, hängt von den Entwicklungen der nächsten Zeit ab. Wir werden darüber informieren.
    Grundstudium:
    Die Nachzügler-AK des G III werden nicht vom 20.04.2020 bis 24.04.2020 geschrieben. Ebenso werden die Nachzügler-ZP-Klausuren nicht vom 04.05.2020 bis 11.05.2020 stattfinden. In beiden Fällen verschiebt sich der Schreibzeitpunkt auf den Juli 2020.
  6. Was ist mit dem Studium Generale?
    Im Sommersemester 2020 finden grundsätzlich keine Veranstaltungen im Rahmen des Studium Generale statt. Den Studierenden im Studiengang Public Management des Jahrgangs 19 sowie in den Studiengängen AFV und Rentenversicherung wird im SS 2020 die Teilnahme an den nach den jeweiligen Prüfungsordnungen erforderlichen Veranstaltungen im Studium Generale anerkannt.
  7. Finden Exkursionen/Studienreisen wie geplant statt?
    Exkursionen sind dann erlaubt, wenn sie nicht durch elektronische Kommunikationsmittel ersetzt werden können.
    Hierfür bedarf es einer Ausnahmegenehmigung des Rektorates. Dieser Legitimationsnachweis sollte bei der Exkursion mitgeführt werden.
    Auch hier sind der Mindestabstand von 1,5 Meter und die Maskenpflicht bei Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs und in Geschäften entsprechend § 3der aktuellen Corona-Verordnung verpflichtend.
    Im Falle darüber hinausgehender örtlich geltende Hygienestandards sind zu beachten. Es gilt grundsätzlich das Recht desjenigen, auf dessen Grund und Boden man sich befindet.
  8. Bleibt die Bibliothek geöffnet?
    Während der betreuten Öffnungszeiten am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, jeweils in der Zeit von 9.00 bis 15.00 Uhr, kann nach Voranmeldung per Mail die Bibliothek zur Ausleihe und Rückgabe von Büchern von einzelnen Studierenden benutzt werden. Ein Daueraufenthalt in der Bibliothek ist nicht möglich.
    https://www.hs-ludwigsburg.de/einrichtungen/bibliothek.html
  9. Bleiben die Seminarräume zum Selbststudium geöffnet?
    Nein. Bitte beachten Sie hier die aktuelle HVF-Info vom 17. März im Intranet.
    Infolge der Landesverordnung über infektionsschützende Maßnahmen sind die Gebäude der HVF seit dem 17. März um 15:00 Uhr auf dem Campus geschlossen. Auch die Seminarräume wurden abgeschlossen.
    Bitte vermeiden Sie jeden Aufenthalt in der Hochschule; dies gilt insbesondere auch für die Cafeteria und sonstige Freiflächen innerhalb der Hochschule.
    Die Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter arbeiten ab sofort weit überwiegend im Homeoffice. Wenden Sie sich deshalb in allen Belangen per E-Mail an die Verwaltung. Beachten Sie, dass es gegebenenfalls zu verzögerten, technisch bedingten Antworten kommen kann.
  10. Müssen die Phasen praktischer Ausbildung der Studierenden regulär abgeleistet werden?
    Ja.
  11. Sind Studierende der Steuerverwaltung, die derzeit an die Hochschule abgeordnet sind, während der Unterbrechung des Vorlesungsbetriebs verpflichtet, im Finanzamt zu arbeiten?
    Nein.
  12. Ich studiere Bachelor Public Management im 3. Semester. Beginnt meine Praxiszeit weiterhin am 15. Juli 2020?
    Ja.
  13. Finden die AG-Wochen während der Praxisphasen im Studiengang Public Management regulär statt?
    Über eine eventuelle Absage der nächsten anstehenden AG-Wochen ab September wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.
  14. Finden die Weiterbildungsveranstaltungen des LUCCA statt?
    Nein.
  15. Bleiben Mensa und Cafeteria geöffnet?
    Die Mensa ist ab 18. Mai 2020 wieder geöffnet. Die Cafeteria im Gebäude 6 bleibt noch geschlossen.
    https://www.hochschulen-sw-stuttgart.de/
  16. Warum gelten die Bestimmungen des Erlasses nicht gleichermaßen für Studierende und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter?
    Je größer die Teilnehmerzahl, desto höher die Ansteckungsgefahr. Daher wurde durch den Erlass des MWK der Vorlesungsbetrieb unterbrochen. Während des üblichen Geschäftsbetriebes der Hochschulverwaltung ist keine erhöhte Ansteckungsgefahr vorhanden.
  17. Sind Dienstreisen möglich?
    Ab sofort sind alle Dienstreisen untersagt, sofern sie nicht notwendig und unabdingbar sind. Sollte eine Dienstreise notwendig und unabdingbar sein, ist dies dem Rektor und dem Kanzler vorab schriftlich darzulegen. Diese werden die Dienstreise gegebenenfalls genehmigen. Die Reiserichtlinie ist insoweit außer Kraft gesetzt.
  18. Wenn ich krankheitsbedingt nicht zur Hochschule kommen kann, wie melde ich das?
    Die Krankmeldung hat wie bisher zu erfolgen.
  19. Was passiert, wenn ich mich im Auslandspraktikum befinde?
    alle Studierende, die sich im Auslandspraktikum befinden, können - freiwillig - nach Deutschland zurückkehren.
    Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Schreiben des Prorektors Studium und Lehre vom 14. März 2020. Das Schreiben finden Sie hier
    Bitte beachten Sie auch die neuen Informationen, die Sie hier finden.
    Das Schreiben des MWK finden Sie hier.
  20. Was bedeutet die Aussetzung der Vorlesungen für den Lehrbetrieb?
    Ausgesetzt werden bis 5. Juni insbesondere die Präsenzveranstaltungen. Andere Formate wie Online-Vorlesungen, Praktika o.ä. werden nicht pauschal abgesagt.
  21. Wird das Semester in den Sommer verschoben?
    Derzeit gibt es keine Absicht, das Semester in den Sommer zu verschieben.
  22. Kann ich jetzt im Homeoffice arbeiten?
    Bitte sprechen Sie hierzu im Einzelfall mit ihren Vorgesetzten.
  23. Der Dienstbetrieb meiner Praktikumsstelle im In- oder Ausland wird gerade verändert, zum Beispiel Umstellung auf Homeoffice, Einteilung von Schichten, Kurzarbeit o.ä.. Wird mein Praktikum angerechnet?
    Für die Anerkennung des Praktikums ist eine Beurteilung durch die Ausbildungsstelle einzuholen. Liegt der Hochschule eine Beurteilung vor, kann es anerkannt werden. Zudem erstellen Sie einen Praxisbericht. Beachten Sie die folgenden Ergänzungen beziehungsweise Informationen.
  24. Kann ich mein Studiticket im Verkehrsverbund Stuttgart (VVS) weiter nutzen?
    Für Fahrten von Montag bis Freitag zwischen 18:00 und 05:00 Uhr des Folgetages sowie ganztägig am Wochenende und an Feiertagen, können Studierende ihren Studierendenausweis in Kombination mit ihrer Immatrikulationsbescheinigung für das Sommersemester 2020 nutzen, um sich auszuweisen. Damit kann bei Bedarf auch ein VVS-StudiTicket gekauft werden. Die Studierenden können sich im QIS jederzeit eine aktuelle Semesterbescheiniung ausdrucken. Diese ist auch ohne Unterschrift gültig.
    Link: https://qis.hs-ludwigsburg.de/qisserver/rds?state=user&type=0.
    Falls Sie Ihre Zugangsdaten vergessen haben, bitten wir Sie sich per Mail an das MIT, mit [ӕ] campus-lb.de zu wenden.
  25. Ist allgemeiner Hochschulsport möglich?
    Wie für den Breitensport gelten Lockerungen unter Beachtung der behördlichen Vorgaben grds. auch für den Allgemeinen Hochschulsport (zB Training auf dem Sportplatz in Kleingruppen mit Abstandswahrung), vgl. nachfolgender Link:
    www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/breiten-und-leistungssport-im-freien-voraussichtlich-ab-11-mai-wieder-moeglich/
  26. Dürfen Online-Vorlesungen mitgeschnitten werden?
    Informationen hierzu erhalten Sie unter folgendem Link:
    https://moodle.hs-ludwigsburg.de/pluginfile.php/60551/mod_resource/content/1/200416_Hinweise%20zum%20Urheberrecht.pdf