Exkursion zur Europäischen Zentralbank & zum Geldmuseum der Deutschen Bundesbank

 

Von den Studierenden des MEPA 2023

 

Am 31. Oktober 2023 haben wir – der MEPA-Jahrgang 2023 – die Europäische Zentralbank sowie das Geldmuseum der Deutschen Bundesbank in Frankfurt besucht. Frühmorgens fuhren wir vom Stuttgarter Bahnhof mit dem Flixtrain nach Frankfurt (gefördert durch den Europäischen Masters Association e.V. - Lieben Dank hierfür!).
Bei der Europäischen Zentralbank angelangt, durchliefen wir eine Sicherheitskontrolle. Anschließend bekamen wir einen Vortrag über die Rolle und die Zuständigkeiten der EZB und wie sich die Entscheidungen auf die Geldpolitik in Deutschland auswirken.
Nach einer Pause, um die kulinarischen Spezialitäten Frankfurts näher kennenzulernen, kamen wir beim Geldmuseum der Deutschen Bundesbank an. Hier bekamen wir einen weit umfassenden und interessanten Vortrag über die Ziele & Aufgaben der Deutschen Bundesbank, die Geldpolitik des Eurosystems, sowie einen kleinen Exkurs zur Preisstabilität und zum Euro selbst.
Danach hatten wir die Möglichkeit, die Ausstellung der Bundesbank zu erkundigen: Es folgten anschaulich dargestellte Einblicke in die übergreifenden Themen Bargeld, Buchgeld, Geldpolitik und globales Geld. Auch die daran angeschlossenen Kabinette wurden erkundigt, beispielsweise über die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion.
Zuletzt ging es für uns durch die Straßen Frankfurts, um anschließend abends mit dem Flixtrain wieder nach Ludwigsburg aufzubrechen.
Es war für uns ein aufschlussreicher Tag!


25 Master-Studierende starten mit dem europäischen Master

 

Am 04. Oktober 2023 starteten an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg 25 neue Studierende im Master-Studiengang Europäisches Verwaltungsmanagement (MEPA). Der MEPA, ein gemeinsamer Studiengang der Hochschulen Ludwigsburg und Kehl, bereitet in vier Semestern auf einen Karriereeinstieg in Kommunen, Land, Bund oder in der europäischen Verwaltung vor.

Die neuen Master-Studierenden, die in ganz unterschiedlichen Fachrichtungen ihr Bachelorstudium absolviert haben, erwartet ein anregendes und abwechslungsreiches Studium, das neben einem Semester an der HVF Ludwigsburg und einem weiteren Semester an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl auch sechs Monate Praktikum im Ausland vorsieht. Der interdisziplinär ausgerichtete MEPA beschäftigt sich mit europäischen Themen aus unterschiedlichen Perspektiven. So enthält das Curriculum neben Europarecht auch Lehrveranstaltungen zu historischen und politischen Aspekten der europäischen Integration sowie zu volkswirtschaftlichen oder steuerlichen Themen. Aber auch interkulturelle Kommunikation und Sprachen stehen auf dem Programm.

An der Einführungsveranstaltung der neuen Master-Studierenden ging es jedoch zuerst um gegenseitiges Kennenlernen und Orientierung in der neuen Studienumgebung. Neben etlichen Informationen zu Studium und Prüfungen rundeten eine Bibliotheksführung, eine Präsentation des Akademischen Auslandsamts sowie eine Stadtbesichtigung in Ludwigsburg die Agenda ab.

Bereits in den ersten Wochen standen bei den MEPAlern einige internationale Aktivitäten auf dem Programm, die in Kooperation mit den Partnerhochschulen der HVF erfolgten. Dazu gehörte die Teilnahme an einer Studierendenkonferenz, die gemeinsam mit der Universität Budweis durchgeführt wurde. An dieser Studierendenkonferenz, bei der es um historische, rechtliche sowie aktuell politische Themen ging, nahmen nicht nur die Master-Studierenden teil, sondern auch Bachelor-Studierende der HVF und zahlreiche tschechische Studierende aus Budweis, die mit einer Delegation unter der Leitung von Dr. Zdeněk Pecka zu Besuch in Ludwigsburg waren.

Des Weiteren fand in Zusammenarbeit mit Assoz. Prof. Dr. Martina Bajčić von der Juristischen Fakultät der Universität Rijeka eine digitale Vorlesung zum Thema „EU-Mehrsprachigkeit“ statt, der den Master-Studierenden den noch unbekannten Aspekt der europäischen Sprachenpolitik näher brachte.

Ein Highlight des ersten Semesters war sicherlich die Exkursion nach Frankfurt/Main zur EZB und zur deutschen Bundesbank, die unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Torben Menk, der im MEPA „Ökonomische Aspekte der WWU“ lehrt, durchgeführt wurde. Weitere spannende Aktivitäten erwarten die MEPA-Studierenden im zweiten Semester an der Hochschule Kehl sowie während des Auslandspraktikums im dritten Semester.