Zur aktuellen Berichterstattung über die Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg

06.10.2017

Im Rahmen der Korrekturen der Laufbahnprüfung 2017 wurde ein/e Studierende/r im Hinblick auf einen möglichen Täuschungsversuch auffällig. Die Hochschulleitung und die intern zuständigen Stellen haben unverzüglich die notwendigen Überprüfungen eingeleitet und hierüber auch die zuständigen Landesministerien (Wissenschaftsministerium und Finanzministerium) unterrichtet. Die in einem solchen Fall notwendigen Maßnahmen wurden durch die Ministerien und die Hochschule veranlasst. Die für die Prüfungsleistungen des/der Studierenden zuständigen Prüfungsausschüsse haben mittlerweile eine Entscheidung getroffen.
Der Prüfungsausschuss nach der StBAPO (Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die Steuerbeamtinnen und Beamten), der für die Laufbahnprüfung zuständig ist, stellte einen Täuschungsfall fest und erklärte die Prüfung insgesamt als nicht bestanden. Der Prüfungsausschuss nach der Bachelorordnung entschied, den/die Studierende/n von der Fortsetzung des Studiums auszuschließen. Der/die Studierende wurde daher nicht zur mündlichen Prüfung zugelassen.

Weitere Auskünfte sind aus Personaldatenschutzgründen nicht möglich.

Das Rektorat bedauert diese Situation außerordentlich.

Der Täuschungsfall wird ausdrücklich verurteilt. Die Aufklärung der näheren Umstände und Hintergründe wird umfassend vorangetrieben.