Studierende unterstützen örtliche soziale Einrichtungen

11.07.2017

Beim diesjährigen Sommerfest der Hochschule für Verwaltung und Finanzen freuten sich nicht nur Studierende, Dozenten und Gäste über kühle Getränke und Leckeres vom Grill: Der Studentenrat der Hochschule beschloss in seiner letzten Sitzung insgesamt 2000 Euro, die im vergangenen Jahr erwirtschaftet wurden, für gemeinnützige Zwecke zu spenden.

Nach einer Ansprache des Vorsitzenden des Studentenrates Moritz Waskow, überreichte er, gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Johanna Zeller und Rektor Wolfgang Ernst jeweils einen Scheck über 1000 Euro an Horst Krank von der LudwigsTafel und an Amelie Hallmann als Vertreterin des aufwind e.V. Der Verein unterstützt Familien mit chronisch und schwer kranken Kindern. Schon während des Klinikaufenthalts wird Kontakt mit Patienten und deren Familien aufgenommen um individuelle Lösungswege zu erarbeiten, wie die Mitarbeiter des Vereins die Familien in der häuslichen Nachsorge unterstützen können. Diese Unterstützung umfasst medizinische, therapeutische und pflegerische Versorgung.

 Im Anschluss erhielt der Studentenrat seine Zeugnisse von Rektor Ernst, der sie nach einem erfolgreichen Jahr entließ und die Mitglieder des neuen Studentenrates willkommen hieß. Es folgten ein Auftritt des Hochschulchors und warme Worte von Dominik Alexander, dem stellvertretenden Vorstand des AStA, sowie von Lara von Alkier, der Vorsitzenden des neu gewählten Studentenrates.

Das übriggebliebene Essen ging an die LudwigsTafel. Die Tafel hilft seit 1999 bedürftigen Menschen durch eine finanzielle Entlastung, die die staatliche Unterstützung ergänzen soll. Im Laden werden die gespendeten Waren an Menschen mit einer Berechtigungskarte verteilt und an Mittagstischen können sie eine warme Mahlzeit zu sich nehmen.